News

Bewegend: Fidertanz ist Hannoveraner Hengst des Jahres!

Auf der NRW-Hauptkörung 2004 wurde der Rheinische Hengst Siegerhengst und wechselte dort in den Besitz von Gilbert Böckmann und Burkhard Wahler. Bei Böckmann Pferde in Lastrup wirkt der Florestan-Enkel noch heute überaus segensreich, nachdem er von 2005 – 2008 auf dem Klosterhof Medingen der Familie Wahler aufgestellt war, woraus eine bis heute freundschaftliche Zusammenarbeit erwachsen ist.

Auf die Zahlen und Fakten des Vererbers Fidertanz wollen wir hier gar nicht näher eingehen – wobei die Zahl von 1.000 aktuell eingetragenen turniererfolgreichen Nachkommen schon für sich eine beeindruckende “Hausnummer“ ist.

Vielmehr waren und sind wir einfach glücklich, dass unsere Familie diesen Glücksmoment gestern in Verden erleben durfte, wie dieser Hengst sich gestern nachmittag in der Niedersachenhalle präsentierte und gefeiert wurde! Bei aller züchterischen Fachkenntnis und Zuchtplanung wissen wir auch, dass es eine ordentliche Portion Glück braucht, damit es so gut läuft wie bei und mit Fidertanz. Der 19-jährige junggebliebene Hengst des Jahres 2021 präsentierte sich putzmunter und auf der Ehrenrunde einmal mehr überaus bewegungsstark – Reine Freude, dieses miterleben zu dürfen – und der Name seiner Mutter hätte nicht treffender gewählt werden können!2-jähriger gekörter Escamillo-Sohn

Erst vor wenigen Wochen erhielten die Töchter der Fidertanz-Mutter Reine Freude auf der Herwart von der Decken-Schau die nur alle paar Jahre vergebene Auszeichnung der besten Stutenfamilie – darunter die St.Pr.St. Quintera, deren zweijähriger Escamillo-Sohn gestern in Verden gekört wurde und anschließend über die Auktion in den Stall von Kira Laura Soddemann gewechselt ist.

Wir sagen an dieser Stelle DANKE – an alle, die die Fidertanz-Erfolgsgeschichte begleitet und möglich gemacht haben. DANKE, dass Fidertanz – und uns als seine Züchter – diese Ehre zuteil wurde und DANKE an alle, die sich mit uns gefreut haben.

Ihre und Eure Familie Schult

Flashbang beendet seinen 14 Tage-Test mit 8,74!

Mit der dressurbetonten Endnote von 8,74 beendete FLASHBANG (Fürst Jazz – Sir Donnerhall I) die 14-tägige Veranlagungsprüfung in Neustadt (Dosse) vom 17. – 30. September 2021.
Der Fürst Jazz-Sohn erhielt dabei folgende dressurbetonten Einzelnoten: Interieur 9,00, Charakter/Temperament 9,00, Leistungsbereitschaft 9,00, Trab 9,00, Galopp 9,00, Schritt 8,00, Rittigkeit Bewertungskommission 8,50, Rittigkeit Fremdreiter 9,25.

Damit bestätigte der Vierjährige aus der Zucht von Clemens Renvert und dem Besitz von Nils Kramer und Jannik Gieling erneut, dass er sportlich auf dem besten Wege ist.

Seine Sportprüfung im Februar 2021 in Münster-Handorf hatte er als Bester mit der dressurbetonten Endnote von 8,84 beendet.
Anschließend bezog der Jazz-Enkel, in dessen Adern über seine Großmutter Fidelia das Blut des von uns gezogenen Spitzenvererbers Fidertanz fließt, seine Beschälerbox in Hünxe und erfreute sich in seiner ersten Decksaison einer sehr guten Akzeptanz in der Züchterschaft.
Wir freuen uns schon jetzt auf seinen ersten Fohlenjahrgang.

Blockbusters Halbbruder Kazou bereichert die Westfälische Online Elite-Auktion

Der Kannan-Sohn Kazou ist ein mit viel Springpotential und besten sportlichen Perspektiven ausgestatteter Vierjähriger aus der Zucht von Hubert Waning. Die St.Pr.St Cornetta W ist ebenfalls die Mutter von Blockbuster (v. Balous Bellini), dem Westfalenhengst, dessen sportliche und züchterische Karriere bei uns in Hünxe begann. Platzierungen auf höchstem internationalen Niveau unter dem Sattel von Marco Kutscher kann der 10-jährige Ausnahmehengst vorweisen.
Kazou bringt alles mit, was einen erfolgreichen Sportler ausmacht und er ist bereit zum sofortigen Schleifensammeln!

Die Westfälische Online Elite-Auktion läuft bereits und endet am kommenden Sonntag. Das BidUp am 3. Oktober beginnt um 14:00 Uhr für die Dressurpferde, um 17:00 geht es bei den Springpferden in die entscheidende Auktionsphase.

Mit der Lot-Nr. 59 geht Kazou ins Rennen, um 17:12 Uhr beginnt das BidUp für diesen hochveranlagten Kannan-Sohn.

Der Blick zurück nach Verden: Reine Freude!

Wie groß der Stellenwert unserer Zuchtstute REINE FREUDE (1996 – 2016, v. Ravallo – Frühlingstraum – Romadour) war und ist, weiss jeder, der uns und unsere Historie auch nur ein wenig kennt.

Ohne diese dunkelbraune rheinische Stute aus unserer Zucht stünden wir heute sicherlich nicht da, wo wir sind. Allen voran ist sie die Mutter von Fidertanz, dem 2002 geborenen Fidermark-Sohn, der aus der heutigen Dressurpferdezucht nicht mehr wegzudenken ist. Er ist Vater von inzwischen 54 gekörten Söhnen, von 650 eingetragenen Zuchtstuten, darunter 109 Prämien- und Staatsprämienstuten.

Fidertanz ist auch der Muttervater von VALDIVIANI, dem Veneno-Sohn aus der Zucht von Roger Ballmann und dem Besitz von Madeleine Winter-Schulze. Der Fünfjährige wird von Isabell Werth auf seine weiteren sportlichen Aufgaben vorbereitet und die erfolgreichste Dressurreiterin der Welt sagt ihm eine großartige Zukunft im Viereck voraus.

Mit drei Töchtern der REINE FREUDE sind wir nach Verden gereist, um an der Herwart von der Decken-Schau teilzunehmen: St.Pr.St. QUINTERA (v. Quaterback), St.Pr.St. AMORE MIA (v. Ampere) und Hann. Pr.A. VAIANA (v. Veneno): Mit dem Sieg in der Kategorie der besten Stutenfamilien Hannovers fuhren wir nach Hause.

Züchten heisst ja bekanntlich in Generationen denken. Das bewahrheitet sich hier. Die Grundlage wurde von meinem Vater Hermann Schult gelegt, der der Züchter von REINE FREUDE ist. Seine drei Töchter tragen meinen Namen als Züchter und dass nun die Töchter der REINE FREUDE das Erbe ihrer großartigen Mutter erfolgreich weiterführen, macht uns als Züchter froh und stolz.

Aus Verden gibt es eine weitere frohe Botschaft zu berichten. ESCAMILLO sicherte sich auf dem Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde die Silbermedaille und ist somit Vize-Weltmeister der 6-jährigen Dressurpferde. Wir durften den Weg dieses Ausnahmehengstes aus der Zucht von Dr. Carolin Langhorst, Ratingen und dem Besitz von Kimberly Davies-Sious, USA ja bereits sehr früh begleiten. Wir haben den Escolar-Sohn auf seine Körung in Verden vorbereitet. Diese verließ er als Prämienhengst. Dann bezog er seine Beschälerbox auf unserer Hengststation in Hünxe und erfreute sich bei der Züchterschaft größter Beliebtheit. Welch’ großes sportliches Potential in ihm steckt deutete er ja auch schon 2020 bei seinem Sporttest in Verden an, den er mit der Top Endnote von 9,36 beendete.

Und nun lieferte der Rheinländer Hengst unter dem Sattel des Spaniers Manuel Dominguez Bernal mit einer Endnote von 93,4 % (Trab: 9.2, Schritt 9.5, Galopp 9.0. Rittigkeit 9.5, Perspektive 9.5) bei der WM eine Top Leistung ab, die Großes für die weitere sportliche Zukunft verspricht.

In diesem Jahr stellt Escamillo seinen ersten Körjahrgang und wir sind hoffnungsvoll und sehr gespannt – auch bei uns befinden sich einige Söhne des frischgebackenen Vize-Weltmeisters in der Vorbereitung auf die Körung.

Für unsere Zuchtstätte, unseren Ausbildungsbetrieb und die Hengststation: Die zurückliegenden Wochen bescherten uns schöne Erfolge. So kann es weitergehen.

Tobias Schult

United Touch S im Deckeinsatz bis Ende Juli!

Zu Beginn der Decksaison konnten wir nur davon ausgehen, dass wir United Touch S unseren Züchtern bis Ende Mai über Frischsamen zur Verfügung stellen können. Umso mehr freut es uns jetzt, dass wir diesen Topsportler und hochinteressanten Vererber bis Ende Juli im Deckeinsatz haben!